Sonntag, 30. April 2017

Plastik-fressende Raupe entdeckt!


Die Wachsmotte frisst Plastik

Die Meere sind zugemüllt mit Plastik. Das Material Plastik ist umweltschädlich und nur schwer abbaubar. Außerdem benötigt eine Plastiktüte mehrere Hundert Jahre bis sie sich in der Natur auf biologische Art und Weise zersetzt.
Forscher suchen schon seit einigen Jahren nach einer umweltfreundlichen Lösung Plastik schnell abzubauen.

Als eine italienische Hobbyimkerin zufällig nach ihren Bienen schaute, machte sie im Bienenstock eine nicht so tolle Begegnung!
Mehrere Raupen, die fast allen Bienenwachs im Bienenstock auffraßen. Sie sammelte die Raupen und tat sie in eine Plastiktüte. Einige Minuten später entdeckte die Imkerin viele Löcher in der Plastiktüte und die Raupen waren verschwunden.

Forscher haben nun herausgefunden, dass 100 der sogenannten "Wachsmotten" (Galleria mellonella) 92 Milligramm Plastik fressen in nur 12 Stunden! Das ist ein ziemlich schneller Abbau und das auf Biologische Art.



Larve einer Wachsmotte
Die Zusammensetzung aus Bienenwachs und PE (Plastik) sei ziemlich ähnlich, so Forscher.
Man weiß zwar noch nicht wie der biologische Abbau funktioniert, aber man schätzt, dass die Raupe ein spezielles Enzym besitzt um PE verdauen zu können.

Die Plastik-fressende Raupe ist eine echte Sensation und könnte beim abbauen des Plastiks eine große Hilfe sein. Und vielleicht könnten wir Menschen besser etwas gegen den vielen Plastikmüll tun und schneller Plastik beseitigen. Jährlich landen mehrere Milliarden Tonnen Plastik in unseren Weltmeeren. Das wird für viele Tiere zum Verhängnis und führt schließlich zum Tod, da sie sich davon ernähren.
(Mehr Infos zum umweltschädlichen Plastik erfahren Sie hier)
Der Raupe scheint das zumindest gar nichts auszumachen.
Nun versuchen Forscher mehr zum Thema "Plastik-fressende Raupe" herauszufinden.


Visit RescuePlanetLife on Instagram

Other pages:
http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/46529/index.html


Keine Kommentare: