Dienstag, 12. Dezember 2017

Klimawandel Experiment | RescuePlanetLife

 

Das Klimawandel Experiment von RescuePlanetLife 

Experiment mit Schnee
Der Klimawandel ist real! Es gibt keine deutlicheren Beweise als die vielen Überschwemmungen in den USA und Europa, Extremen Dürren und Wassermangel in Afrika und die Stürme und Unwetter auf unserem Planeten. Dabei sollte man nicht das Wegschmelzen der Pole, der Lebensraum der Eisbären vergessen!

RescuePlanetLife zeigt ein eindeutiges Experiment vom 4. Dezember 2017:

Samstag, 9. Dezember 2017

Umweltfreundliche Weihnachten | RescuePlanetLife


Wie sie umweltfreundlich Weihnachten feiern

Der Weihnachtsbaum, die Geschenke, der Weihnachtsschmuck, das Weihnachtsessen werden jedes Jahr zum "Fest der Liebe" gebraucht. Doch schon direkt nach Weihnachten liegen haufenweise Müll und alte Weihnachtsbäume in der Tonne. Tipps wie jeder ganz einfach umweltfreundliche Weihnachten mit seiner Familie feiern kann findest du in diesem Artikel.
Umweltfreundliche Dekoration

Mittwoch, 22. November 2017

Elefanten mit Feuer attackiert | RescuePlanetLife


Elefantenquälerei in Indien:

Das Foto "Hell is here" von Biplab Hazra aus Indien zeigt eine Elefantenkuh mit ihrem brennenden Baby-Elefanten. In Indien ist dies keine Seltenheit. Bild hier

Elefanten werden mit brennenden Teer und weiteren Gegenständen wie Böller abgeworfen, um sie aus indischen Dörfern zu verjagen. Der Grund: Elefanten zerstören Unterkünfte und Dörfer des Menschen während ihrer Nahrungssuche. Dies verbreitet bei der indischen Bevölkerung Angst und Schrecken. Jedoch wird dem Elefanten immer mehr seines Lebensraumes entnommen durch die immer größer und schneller wachsende Industrie und Verbreitung des Menschen. Daher verirren sich Elefanten oft in Menschengebieten, die einst zu ihrem Lebensraum zählten.

Mittwoch, 15. November 2017

Wale- die größten Meeressäuger trotzdem bedroht| RescuePlanetLife


Wale und ihre Gefahren

Wale sind die größten unterwasserlebenden Säugetiere der Erde. Doch trotz des internationalen Fangstopps (sog. Moratorium von 1986) sind diese Tiere noch immer großen Gefahren ausgesetzt.

Geld regiert die Welt. Das ist klar, denn dies ist der Haupgrund, weshalb die Natur, Umwelt und Artenvielfalt der Erde leidet. Auch Wale sind natürlich hierbei nicht ausgeschlossen. Doch warum sind Wale überhaupt vom Aussterben bedroht?


Ein gemalter Wal.
Das Bild macht auf den Schutz der Wale aufmerksam
Bild von: verseau_fleur |Instagram Contestgewinnerin
Es gibt einige Gründe, weshalb viele Walarten wie der Blauwal vom Aussterben bedroht sind.
Klimaerwärmung, kommerzieller Fischfang ohne Nachhaltigkeit, da Wale oft als Beifang in Netzen ertrinken, illegaler Walfang, verschmutzte Meere durch Müll, Schiffe und Lebensraumveränderungen sind die Hauptbedrohungen. 
Lebensraumveränderungen durch den Menschen verursacht, führen

Sonntag, 15. Oktober 2017

Storch schützen- Tipps | RescuePlanetLife


Den Storch schützen

Der Weißstorch ist täglich vielen Gefahren des Menschen ausgesetzt. Aber JEDER kann die Gefahren für Störche minimieren mit einigen Tipps zur Vogelhilfe.

Störche sind Zugvögel, das bedeutet, dass sie im Winter in Richtung Süden fliegen. Doch speziell während dieser langen und besonders anstrengenden Reise begeben sich Störche auf große Gefahren.

Freitag, 8. September 2017

Ohne Wasser kein Leben


Wasser ist wichtig für Leben

Wasser ist wichtig und besonders lebensnotwendig für Tiere, Pflanzen und Menschen. Ohne Wasser ist auf unserem Planeten kein Leben möglich. Doch trotzdem wird Wasser viel verschwendet, sodass sogar schon in einigen Teilen der Erde eine Wasserknappheit herrscht. Viele Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, besonders afrikanische Länder leiden darunter. Doch wie kann man selber helfen und die Verschwendung von Wasser vermeiden? Und was ist die Ursache für die Wasserknappheit weltweit?

Donnerstag, 3. August 2017

Erdüberlastungstag- Ressourcen verbraucht | RescuePlanetLife


Earth Overshoot Day

Ab heute leben wir alle auf Pump:
Alle Ressourcen sind bereits für das Jahr 2017 verbraucht und das schon Anfang August. Das heißt so viel wie, die Menschheit hat bis heute so viel an Ressourcen verbraucht wie der Planet gerade so zur Verfügung stellt bzw. wiederherstellen kann.
Was wiederrum bedeutet: ab heute würden wir einen neuen Planeten benötigen!
Im Klartext: Am Jahresende benötigt die Menschheit rund 1,7 Planeten um den Ressourcenverbrauch zu decken. Der sogenannte ökologische Fußabruck ist damit erneut größer als je zuvor.
2017 ist das Rekordjahr für viele klimatischen Veränderungen. Heftige Stürme und Gewitter, sowie extreme Trockenheit und Hitze sind an der Tagesordnung. Das sind ganz klar die Folgen.